Britisches Gericht fordert einen vereinfachten Ansatz bei der Berechnung von Schadensersatz

Veröffentlicht am

Das Gericht des Vereinigten Königreichs stellte fest, dass es zwar Tausende von Seiten detaillierter Sachverständigenberichte zu allen Fragen erhalten hatte, dass aber bei einigen Nebenfragen, wie z. B. Aufstockung und Einnahmeverlust, unverhältnismäßig viel Zeit und Geld für komplexe Analysen aufgewendet wurde, die weniger gerechtfertigt waren. Dies erhöht die Gesamtkosten des Verfahrens und ist für das Gericht sehr belastend. Das Gericht fordert daher die Parteien in anderen ähnlichen Fällen dringend auf, bei der Erstellung von Sachverständigengutachten etwas Zurückhaltung und Augenmaß walten zu lassen.

Haben Sie eine Frage?
Fragen Sie unsere Experten!


Jüngste Entwicklungen